Mittel zur Abwehrkräftigung
Obst und Gemüse, das ist die beste Waffe um die Abwehrkräfte und das Immunsystem zu stärken. Sollte man das ganze Jahr über nehmen, dann kann es seine Wirkung entfalten. Leider hat man keine Zeit mehr um sich Artgerecht zu ernähren oder man hat es einfach verlernt. Am besten wäre zum Frühstück schon ein frisch gepresster Multivitaminsaft.

Hier eine ganz kleine Auswahl was man in Form von Tee, Säften, Kapseln, Pulver usw. einnehmen kann.

Forsythia
Forsythia suspensa
Stärkt die Abwehrkräfte und bekämpft Pilze, Bakterien und Entzündungen.

Irishes Moos
Chondrus crispus
Irishes Moos enthält auch Jod, Vitamine und Mineralien. Es ist gut für Schilddrüse, die Drüsen, Lunge und den ganzen Körper.

Isländisches Moos
Cetraria islandica
Isländisches Moos hat einen hohen Jodgehalt. Es stärkt die Schilddrüse und die Abwehrkräfte.

Knoblauch
Allium sativum
Knoblauchs Fähigkeit, die Abwehrkräfte zu stärken, ist nachgewiesen. Gewöhnlich sind größere Mengen erforderlich, wobei schnell leichte Blutungen auftreten können, da Knoblauch das Blut verdünnt.
Knoblauch kann den Magen reizen und den Blutdruck senken.

Sonnenhut / Echinacea
Echinacea purpurea/ angustifolia
Ein populäres Stärkungsmittel der Abwehrkräfte. Bei schweren Infektionen wirkt es am besten in Kombination mit anderen Mitteln. Sonnenhut wird auch als Blutreinigungsmittel geschätzt.

Anis
Pimpinella anisum
Anis enthält neben Vitaminen und Mineralien auch Phytoöstrogene.
Dieses harmlose und wohlschmeckende Gewürz hilft alle Organe und Drüsen zu stimulieren.

Ananas
Ananas sativus
Ananas enthält einige B Vitamine (kein Vit. B12), A, C, Jod, Magnesium, Kalzium, Kalium, Phosphor, Mangan, Eisen und Bromelain. Das Bromelain ist ein Verdauungsenzym mit entzündungshemmenden Eigenschaften. Es baut Fett ab und ist ein nützlicher Bestandteil eines Protokolls zur Gewichtskontrolle.
Ananas wird auch zur generellen Entgiftung empfohlen.
Es wird weiterhin bei Arthritis, Gicht, Anämie, Übergewicht, Depressionen, Verdauungstörungen, Entzündungen, Wassersucht, zur Stärkung der Abwehrkräfte und zur Krebsbekämpfung verwendet. Einigen Tests nach hat es antibiotische Wirkung und kann bei Bronchitis, Lungenentzündung und anderen Entzündungen eingesetzt werden. Bromelain wird heute gerne mit Kurcumin kombiniert und soll jeden Vergleich mit Kortison standhalten können.

Auch aus der chinesischen Kräuterküche gebe es hier noch vieles wirksames. Aber es würde den Rahmen sprengen.